NIBE Industrier ABSKI Kaufen
02.12. 23:00 104,390SEK +0,52%
NIBE Industrier AB (3,26%)

Der Wärmepumpen-Gipfel hat Nibe wachgeküsst. Folgt jetzt die große Trendwende?

Chart-Tweets Jörg Meyer

Die Aktie von Nibe tendiert seit Ende Juni gegen den Markt leicht nach oben. Die große charttechnische Wende könnte mit dem Ausbruch aus der Abwärtsbewegung seit Jahresbeginn bald starten.

Einher geht diese Bewegung mit dem jüngsten Wärmepumpen-Gipfel in Deutschland. Ab 2024 müssten jährlich 500.000 Einheiten installiert werden, damit der gesamte Bestand an Wärmepumpen in Deutschland von 1,1 Mio. Einheiten auf 6 Mio. Stücke bis 2030 wächst. Auch Weiterbildungen sowie der Zugang von ausländischen Fachkräften sollen dazu beitragen, die installierte Basis auszudehnen.

Nibe ist bekanntlich ein führender Anbieter von Wärmepumpen für den Neubau und Modernisierungen. Im Mai baute man das Geschäft mit dem Kauf der italienischen Argoclima aus. Das Unternehmen ist auf Wärmepumpen sowie Klimatisierungsprodukte spezialisiert. Italien gilt als Markt mit einem starken Wachstum bei Wärmepumpen. In 2022 sollte der Konzern gemäß den Factset-Schätzungen rund 36,79 Mrd. SEK umsetzen und 1,94 SEK/Aktie verdienen. Bis 2024 sind schon 43,58 Mrd. SEK und 2,42 SEK/Aktie drin. Die Bewertung ist mit einem 33er KGV nicht günstig. Dafür ist der Wert einer der Top-Profiteure vom Übergang zu modernen Heizungen auf Basis erneuerbarer Energien, denn Wärmepumpen lassen sich ideal mit einer PV-Anlage und Energiespeicher kombinieren.

NIBE Industrier AB (3,26%)