FacebookDI Kaufen
23.09. 21:59 345,999$ +0,81%
PinterestXNYS Kaufen
24.09. 01:59 54,020$ -0,30%
SnapDI Kaufen
23.09. 21:59 79,459$ +1,09%
TwitterDI Kaufen
23.09. 21:59 66,706$ +3,82%
23.07. 17:36

AKTIEN IM FOKUS: Snap und Twitter lösen Euphorie aus - Facebook auf Rekordhoch


NEW YORK (dpa-AFX) - Starke Quartalszahlen von Twitter , vor allem aber von Snap haben am Freitag kräftig steigende Aktienkurse in der gesamten Tech- und Social-Media-Industrie ausgelöst. Angeführt wurden die Gewinne von der Snap-Aktie, die um mehr als 20 Prozent nach oben schoss auf den höchsten Stand seit dem Börsengang vor mehr als vier Jahren.

Snap hatte zuletzt mit neuen Angeboten vor allem unter jungen Menschen viele neue, aktive Anhänger gefunden, was wiederum die werbenden Unternehmen anlockte. Das ließ auch die Einnahmen der Foto-App Snapchat kräftig steigen. Die Zahl der täglich aktiven Nutzer nahm in den drei Monaten bis Ende Juni im Jahresvergleich um 23 Prozent auf 293 Millionen zu.

Analyst Stephen Ju von der schweizerischen Bank Credit Suisse erhöhte daraufhin das Kursziel für Snap von 90 auf 110 US-Dollar und bekräftigte die Einstufung "Outperform". Snap habe im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen. Das Unternehmen befinde sich noch im Anfangsstadium eines zehnjährigen Aufwärtszyklus.

Für die Papiere von Twitter ging es um 4,5 Prozent nach oben auf den höchsten Stand seit Anfang März. Der Kurznachrichtendienst übertraf die Prognosen von Analysten sowohl mit den Quartalszahlen als auch mit dem Ausblick auf die nächsten Monate. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 74 Prozent auf knapp 1,2 Milliarden Dollar.

Analyst Doug Anmuth von der Investmentbank JPMorgan schraubte daraufhin das Kursziel für die Aktien um 10 auf 90 Euro nach oben und riet unverändert zum Kauf. Der Bericht zum zweiten Quartal zeige, wie "gesund" das Umsatzwachstum des Unternehmens sei. Nun zahle sich aus, dass das Management in den vergangenen zwei Jahren konsequent darauf gesetzt habe, die Angebote für die Nutzer in bare Münze zu verwandeln.

Die starken Quartalsberichte trieben am Freitag auch andere Titel der Branche nach oben. So legten Facebook um 4,8 Prozent zu und erreichten mit gut 368 Dollar den höchsten Stand ihrer Börsengeschichte. Für Rückenwind sorgte hier auch ein höheres Kursziel von Credit Suisse von 480 Dollar. Das räumt dem Kurs ein Aufwärtspotenzial von gut 30 Prozent ein. Die Papiere von Pinterest , einer Online-Pinnwand für Grafiken und Fotos, rückten um 3,8 Prozent vor./bek/jsl/he