Jungheinrich AGEI Kaufen
07.12. 18:21 27,860€ -1,83%
Jungheinrich AG (0,10%)

Der Lagerautomatisierungsmarkt startet auf 47,2 Mrd. Euro in 2025 durch. Die Korrektur bei Jungheinrich ist eine Chance!

Chart-Tweets Jörg Meyer

Der Markt für die Automatisierung von Lagern wird sich in den nächsten Jahren von 30 Mrd. Euro auf 47,2 Mrd. Euro erhöhen. Das Wachstum beträgt jährlich 12 % im Zeitraum 2021 bis 2025. Dafür gibt es mehrere Gründe. Lager müssen wegen der zunehmenden Penetration des E-Commerce optimiert werden, weil die Lagerhaltung zunimmt und Auslieferungen immer schneller erfolgen sollen. Die überalternde Bevölkerung und zugleich steigende Lohnkosten führen zu einem Fachkräftemangel. Diesem wird mit mehr Automatisierung begegnet, zumal damit steigende Produktionskosten und eine höhere Komplexität der Logistik bewältigt werden können. Weitere Gründe für die Lagerautomatisierung sind die Kapazitätserweiterungen in den Schwellenländern sowie die Digitalisierung. Schließlich denken Unternehmen infolge der Lieferkettenprobleme darüber nach wieder mehr Fertigung zurückzuholen, was ebenfalls einer höheren Nachfrage nach Intralogistiklösungen beiträgt.

Die aktuelle Kurskorrektur bei Jungheinrich stellt eine Chance dar, die mit einer weiteren Abwärtswelle auf unter 20 Euro bedeutsam wird. Die Kunden fragen bei Jungheinrich mehr Robotiklösungen nach. Auch spürt man eine Aufsplittung der Logistik, sodass beispielsweise in Europa lieber drei regional stark verteilte Zentrallager entstehen, anstatt eines. Das eröffnet zusammen mit der Neuordnung von Lieferketten eine zusätzliche Chance. Denn laut einer Umfrage von ABB wollen 33 % der Unternehmen in Deutschland ihre Produktion zurückholen. Jungheinrich wird mittel- und langfristig wachsen. In Richtung Mitte der Dekade wird das KGV klar einstellig.

Jungheinrich AG (0,10%)